Bericht über den Herbstanlass vom 16. November 2013

Nordkorea – Spiel mit dem Feuer

Am 16. November 2013 fand in Muri b. Bern unser traditioneller Herbstanlass statt. Turnusgemäss stand dieses Jahr wieder ein Referat auf dem Programm. 20 Personen, davon 15 ehemalige Beobachter folgten der Einladung des Vorstandes. Der Anlass fand im Hotel Sternen statt; die älteren Mitglieder unseres Vereins konnten sich noch an diese Lokalitäten erinnern, fand hier doch bis vor einigen Jahren jeweils der Einsatzvorbereitungskurs (Murikurs) für Militärbeobachter statt, die kurz vor dem Einsatz standen.

Wir konnten den ehemaligen Chef der Neutral Nations Supervisory Commission (NNSC) in Korea für einen Vortrag gewinnen. Herrn Oberst i Gst Jean-Jacques Joss war von 2007-2012 in Panmunjom, Korea als Chef der Schweizer Mission im Einsatz. Sein Vortrag hatte den Titel: Nordkorea – Spiel mit dem Feuer.

Nach dem Apéro, bei dem Erinnerungen aufgefrischt wurden, und einem feinen Mittagessen wechselten wir den Raum und wurden von Herrn Joss für eine Stunde nach Korea entführt.

Wir wurden erst in die Geschichte eingeführt und erfuhren, wie es zu diesem Krieg kam, und welche Mächte direkt oder indirekt involviert waren. Nach einem verlustreichen 3 Jahre dauernden Krieg, kam es im Juli 1953 zur Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens. Da die UNO im Krieg Partei war, wurde eine neutrale Kommission gegründet, an der auch die Schweiz mitmachte, die das Abkommen zu überwachen hatte. Dies war der Beginn unserer friedenserhaltenden Einsätze, und die Schweiz konnte deshalb dieses Jahr "60 Jahre Schweizer Militärdelegation in Korea" feiern.

Er schilderte dann ausführlich, wie es dazu kam, dass Nordkorea nicht mehr an den wöchentlichen Sitzungen teilnimmt, und was von den Provokationen in der letzten Zeit zu halten ist. Sehr interessant waren auch die Vergleiche der beteiligten Staaten bezüglich Armeegrösse und Wirtschaftskraft.

Im Verlaufe der Jahre haben sich die Aufgaben der Kommission sowie auch ihre Bestände stark verändert. Die 5 Schweizer Offiziere leisten zusammen mit 5 schwedischen Kollegen jedoch weiterhin wertvolle Dienste und haben seit 2010 auch wieder neue operationelle Aufgaben übernommen.

Wir danken Herrn Jean-Jacques Joss sehr für diesen interessanten und aufschlussreichen Vortrag und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

B. Haenni